vokalensemble NovoCanto

vokalensemble NovoCanto

Die Kritiken für das vokalensemble NovoCanto sprechen von „herausragendem Klangsinn“, „durchdifferenziertem Klangbild“, „wunderbarer Klangsinnlichkeit“, „wohlausgewogenem Chorklang“, „homogenem Gesamtklang bei vielfarbiger und transparenter Interpretation in stilsicherer Phrasierung“, „für jedes Genre adäquatem Klangverständnis und Interpretationsvermögen“, „intonationssicher, technisch und klanglich enorm wendig“. Attribute, die sich der Kammerchor seit seiner Gründung anhand zahlreicher Projekte erarbeitet hat.

Das österreichische vokalensemble NovoCanto wurde im Jahre 2000 mit der Absicht, wenig gehörte Literatur vorwiegend aus dem Bereich der Alten Musik stilgerecht zu interpretieren, gegründet. Mittlerweile hat das Ensemble seine Kompetenz aber auch für Chorliteratur der Romantik und der Gegenwart mehrfach bewiesen.

Die Ausführenden stammen aus allen Landesteilen Tirols und sind vorwiegend Absolventen der Universität Mozarteum Salzburg oder des Tiroler Landeskonservatoriums und sind hauptberuflich größtenteils als MusikpädagogInnen tätig.

Ein Eckpfeiler in der projektbezogenen Arbeit des Chores ist die Zusammenarbeit mit internationalen Fachkräften: So standen in der Vergangenheit Spezialisten wie Frieder Bernius, Howard Arman, Attilio Cremonesi, Kasper de Roo, Christophe Rousset u.a. am Dirigentenpult. Das Ensemble arbeitet mit international anerkannten Ensembles, wie dem britischen Hilliard Ensemble, dem französischen Barockorchester Café Zimmermann, Les Talens Lyriques, den Tiroler Barockinstrumentalisten, dem österreichisch-italienischen Ensemble Windkraft, dem ungarischen Barockorchester Capella Savaria, der Neuen Hofkapelle Graz oder der Camerata Europæa. 

Seit der Gründung hat sich der Chor nicht nur durch zahlreiche innovative und engthematische Programme bei stilsicherer Umsetzung überregional etablieren können, sondern auch Live-Übertragungen für Hörfunk und Fernsehen gestaltet und ist bereits auf Tonträger dokumentiert.

NovoCanto erhielt Einladungen zu Festivals wie den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, dem Baroque Festival Varazdin, den Klangspuren Schwaz, den Tiroler Barocktagen u.a.

Der Kammerchor agiert in der Stammbesetzung von 16 SängerInnen, welche je nach Repertoireprofil auch erweitert oder reduziert wird. NovoCanto hat bereits mehrere ihm gewidmete Werke etablierter Zeitgenossen (u.a. von Christoph Dienz oder Manuela Kerer) uraufgeführt. Das Repertoireprofil deckt Sakralliteratur über sechs Jahrhunderte, aber auch weltliches Oeuvre von der szenischen Barockoper bis zu experimenteller Musik des 21. Jahrhunderts.

Der Chor bemüht sich – häufig in Verbindung mit Kulturschaffenden unterschiedlichster Genres – intensiv um die regionale Szene: Vielbeachtete Konzertkonzepte abseits des Mainstream zeugen vom Bemühen um ein perspektivisches Mitgestalten der Vokalszene in Tirol.